Offener Ganztag und Arbeitsfelder

Bildung abseits der „klassischen“ Schulfächer und am Nachmittag

Anstatt das Lernen nur als Anhäufung von Wissen zu verstehen, soll bei uns der Erwerb von Fähigkeiten und Fertigkeiten einen höheren Stellenwert haben. Dazu gehören sowohl kognitive (wie logisches und kreatives Denken) als auch praktische Fertigkeiten (Geschicklichkeit und Verwendung von Methoden, Materialien, Werkzeugen und Instrumenten).

Arbeitsfelder

Arbeitsfelder bieten jede*r Schüler*in die Möglichkeit sich in den verschiedensten praktischen Tätigkeitsfeldern auszuprobieren und im Laufe der Zeit zu vertiefen. Durch die feste Integration in den Schulalltag verhelfen sie ihnen dazu in allen Bereichen Erfahrungen zu sammeln und tragen so einen wichtigen Teil zur Persönlichkeitsbildung bei. Dabei werden die Schüler*innen von Experten begleitet, die in ihrem Fach Profis sind und normalerweise auch eine entsprechende Berufsausbildung haben.

Team Offener Ganztag Eberharting

Offener Ganztag

Es besteht bei uns die Möglichkeit von Montag bis Donnerstag die Schule auch am Nachmittag zu besuchen. Die Angebote Enden immer um 16:30

Unterstufe: Die Arbeitsfelder sind zum Teil auch schon am Vormittag integriert. Darüber hinaus gibt es die Möglichkeit für weitere Angebote an den Nachmittagen.

Mittel- und Oberstufe: Die Arbeitsfelder sind an zwei verpflichtenden Nachmittagen (Dienstag und Donnerstag) integriert. Darüber hinaus gibt es die Möglichkeit für weitere Angebote an den anderen beiden Nachmittagen.

Kunst und Handwerk

Schwerpunkt in unserem Schulalltag ist ein Kompetenzerwerb in den künstlerischen und handwerklichen Bereichen. Durch Fachkräfte bieten wir den Kindern und Jugendlichen die Möglichkeit, mit ihren Händen etwas aus Ton, Holz und anderen Materialien zu schaffen und ihrer persönlichen Kreativität Ausdruck zu verleihen.

Arbeiten aus der Keramikwerkstatt in Eberharting

Keramik

Kreatives Arbeiten mit Ton: Vasen, Teller, Tassen, Schalen, Skulpturen oder
eigene Ideen umsetzen, Farbgestaltung mit Engoben und Glasuren – dies sind die
Schwerpunkte dieses Arbeitsfeldes. Arbeitsort ist die großzügige Werkstatt im
Nebengebäude mit Brennofen und Drehscheibe.
Arbeiten aus dem Arbeitsfeld Textil

Textiles Gestalten

Die Kinder experimentieren mit verschiedenen Materialien und Techniken. Jeder darf erleben, mit welcher Leichtigkeit Dinge entstehen, die anfangs weniger einen professionellen Anspruch haben als die individuelle Freude am Erfolg. Es werden dennoch Techniken vorgestellt, die jeder nach seinen Fähigkeiten entsprechend anwenden kann. Im Laufe der Zeit werden Techniken wie Häkeln, Stricken, Knüpfen, Weben, Schmuckherstellung und Nähen vorgestellt und im Laufe der Zeit vertieft. In Oberstufe liegt der Fokus auf gestalterischen Näharbeiten, Anfertigen von Kleidungsstücken nach Schnittmustern und dem Modezeichnen.

Werkzeuge in der Holzwerkstatt in Eberharting

Holz

In der Unterstufe werden die Kinder an das Material Holz herangeführt. Sie bekommen zunächst eine kurze Einführung in die Werkzeugarten. Dann können sie gleich schon einfache Formen mit der Säge, Raspel und Schleifpapier anfertigen. Mit der Raspel sind Kinder in diesem Alter in der Lage, Holz zügig in Formen (Tiere, Pflanzen etc.) umzusetzen.
In der Mittelstufe werden erste kleine Schreinerarbeiten gefertigt: kleine Regale, Holzkästchen, Wind- oder Wasserräder etc. Das Schnitzen wird ebenso mit dem Eintritt in die Mittelstufe angeboten. Einfache Formen (Schalen, Schöpflöffel, Salatbesteck u.ä.) werden im Arbeitsfeld gestaltet. Ständerbohrmaschine, Akkuschrauber/-bohrer und Dekupiersäge kommen dabei zum Einsatz.
In der Oberstufe werden die erworbenen Fähigkeiten mit dem Material Holz in einer neuen Aufgabenstellung weitergeführt. Hier bietet sich dem heranwachsenden Jugendlichen die Möglichkeit, die Techniken der Holzverbindung oder der Intarsienarbeit zu erlernen. Die Schüler können jetzt bereits kleine Schränke mit Scharnieren und Verschlüssen anfertigen – auch mit Hilfe aller vorhandenen Maschinen.

gefilzte Bälle

Filzen

noch kein Informationstext vorhanden

Arbeiten aus dem Arbeitsfeld Textil

Kunst

Kreative Kunst, freies künstlerisches Gestalten, Basteln, Zeichnen, Malen, Grundkenntnisse in verschiedenen Techniken (beispielsweise Stoffmalerei, Glasmalerei) erwerben. Der pädagogische Leitgedanke liegt darin, die Kinder zu ermutigen, sich selbst und die eigene Kreativität zu entdecken, Mut zum freien Gestalten im vorbereiteten Raum mit vielen verschiedenen Materialien zu entwickeln. Im Atelier der Unter- und Mittelstufe können die Kinder mit Leinwänden, Papier, Karton etc., mit verschiedenen Farben (Acryl, Aquarell, Kreide, Stifte, Glasfarbe, Textilfarbe, Kohle usw.) sowie mit verschiedenem Bastelmaterial, wie Leder, Holz, Stein, Glas, Naturmaterialien und der Farbschleuder arbeiten.
Das Arbeitsfeld Kunst in der Oberstufe ist als offene Werkstatt gedacht für eigene Gestaltungsideen und für Angebote im Bereich Malerei, Zeichnung, Objektkunst, experimentelle Kunst und im Bereich der Druckkunst. Zur Verfügung stehen die Grundmaterialien für Malerei und Zeichnung, d.h. Kohlestifte, Bleistifte, Aquarellfarben, Ölkreiden, Pigmente, Acrylfarben, Gouachefarben und kalligraphisches Material. Bei den Druckverfahren gibt es Material für Linolschnitt und Kaltnadelradierung. Die Auseinandersetzung mit anschaulicher Theorie findet über Gespräche, Kunstbücher, Filme und Ausstellungbesuche statt.
Werkzeuge in der Holzwerkstatt in Eberharting

IT

Computer-Grundlagen, Suchmaschinen, Social Media, Bildrechte, Bildbearbeitung, Textverarbeitung, HTML und Programmieren mit Scratch, sowie Robotik und 3D-Druck sind die Hauptthemen der Informatik.

Naturerfahrung

Schon im Kindesalter wird der Grundstein für einen verantwortungsbewussten und durch Ehrfurcht und Achtung geprägten Umgang mit unserem Planeten Erde gelegt. Wenn wir Menschen Einfühlungsvermögen und Liebe für das Leben auf unserer Erde entwickeln wollen, brauchen wir emotionale Erlebnisse und Erfahrungen mit unserer Natur.

Hühner

Gartenbau und Tierhaltung

Ziel des Arbeitsfeldes ist fachübergreifendes Arbeiten, Zusammenhänge erkennen, Jahreszeiten erleben, Lebensmittel mit allen Sinnen erfahren, greifbarer Erfolg der Arbeit. Die Kinder und Jugendlichen haben hier die Möglichkeit, Erfahrungen zu sammeln mit dem Erdboden, Pflanzen, Wachsen und Vergehen. Dazu gehört auch die Haltung, Vermehrung und Verwertung unserer Nutz- und Schmusetiere – Hühner und Schafe. Es können auch eigene Beete angelegt werden – planen, vorbereiten, säen, pikieren, pflanzen, pflegen, ernten, verarbeiten, genießen. Arbeits- und Lebensraum ist ganz Eberharting. Ganz speziell nutzen wir die das grüne Klassenzimmer (Gewächshaus mit entsprechender Einrichtung) und dessen Umgebung.
Kinder im Wald

Walderlebnis

Bei jedem Wetter (außer Gewitter) das ganze Jahr mit den Kindern draußen sein. Ein Lagerfeuer wird zum Aufwärmen, Tee (aus selbst gesammelten Kräutern) oder Suppe Kochen oder zum Fladenbrot Backen genutzt. Es gibt Geschichten und Handarbeiten am Feuer. Grundsätzlich geht es darum, die Jahreszeiten in der Natur zu erleben, Raum und Platz zum Toben und auch zum Stillsein zu finden, Pflanzen und Tiere zu entdecken, zu erforschen und zu benennen. Im Wald gibt es jederzeit die Möglichkeit zum Bauen und Spielen, die Natur zu beobachten, wahrzunehmen und auch einen längeren Spaziergang zu unternehmen.

Musik und Bewegung

Durch aktives Musizieren werden elementare Potenziale für weitere Lern- und Verhaltensprozesse angelegt. Unsere Schule bietet vielseitige Möglichkeiten, um den Schülern eine kreative und lustvolle Beschäftigung mit Musik und Bewegung zu ermöglichen.

Bilck in den Gruppenraum in Eberharting

Chöre

„Stimmlüstchen“ (5-10 jährige)
und „StimmFUNix“ (10-16 jährige )

Neben dem Spaß am musikalischen Ausdruck liegt der Fokus auf Stimmbildungsübungen (Atemtechnik, Solmisation), Hörerziehung, Musiktheorie, Lieder unterschiedlicher Kulturen, Stilistiken, Bewegungsimprovisation, Bühnenpräsenz- und Erfahrung, Einführung des mehrstimmigen Singens. Es wird aber nicht nur geprobt, sondern auch fleißig aufgeführt, u.a. bei diversen Schulfesten, am Weihnachtsmarkt oder auch bei Streetacts, zum Beispiel in Mühldorf unter den Arkaden.
Percussionsinstrumente

Percussion

Bei der Sache bleiben, führen, abgeben, zusammenarbeiten, improvisieren, performen und „herumspinnen“, genauso wie feste Arrangements (nach Rhythmusnotation) lernen. Eben im Groove sein …nach Herzens-Lust.
Bilck in den Gruppenraum in Eberharting

Theater

Ein Klassiker, z.B. Schiller oder Shakespeare, modern interpretiert? Oder ein eigenes Stück? Verbunden mit den Fähigkeiten, die Ihr Euch während der Schulzeit erworben habt!
Dabei geht es auch darum, dahinter zu blicken:
Was braucht es um eine Figur authentisch und wahrhaftig darzustellen? Wie wichtig ist Sprechen – Sprache? Wann ist Mimik und Gestik echt, wann aufgesetzt? Was ist Energie auf der Bühne in Verbindung mit Dir selbst, mit den Spielpartnern, mit dem Publikum? Und vieles mehr.
All diese Erfahrungen sind übertragbar und gelten nicht nur für die Bühne, sie stärken dich für viele Herausforderungen, vor die dich dein Leben noch stellen wird.
Arbeiten aus dem Arbeitsfeld Textil

Sport und Tanz

Turnen, Akrobatik, Mannschaftsspiele. Kondition und Ausdauer werden im gleichen Maße geschult wie der Gleichgewichtssinn und die koordinativen Fähigkeiten. Natürlich kommt auch der Spaß in Form fordernder Sportspiele nicht zu kurz.

Es stehen verschiedene Tanzrichtungen zur Auswahl: Jazz, HipHop, Musical Dance und Standardtänze. Ziel ist die Steigerung der Koordinationsfähigkeiten und ein besseres Körperbewusstsein. Wichtig dabei ist auch, wie die Gruppe zusammensteht und die einzelnen Mitglieder Verantwortungsgefühl der Gruppe gegenüber entwickeln.

»Es (das Kind) wird so durch das Werk seiner Hände und seiner Erfahrung zum Menschen. Die Hände sind das Werkzeug der menschlichen Intelligenz.«

Maria Montessori